Wildspargel meets Pasta

Ich höre immer vegan kochen dauert sooooo lange & ist sooooooo schwer. Alles Quatsch, wer 20 Minuten eine ungesunde Tiefkühlpizza aufbacken kann, kommt auch mit diesem coolen Gericht klar.

Für dieses Gericht habe ich grünen Wildspargel verwendet,da er bei mir im Gemüsegarten wächst. Es geht aber auch Grüner Spargel. Grüner Spargel steht leider immer noch im Schatten seines weißen Artverwandten. Vollkommen zu Unrecht wie ich finde. Grüner Spargel ist etwas würziger und aromatischer und enthält mehr Vitamin C als weißer Spargel. Außerdem ist er flott zubereitet und wunderbar vielfältig.

Ich bin von der Kombination in diesem Gericht begeistert. Grüner Spargel mal mediterran mit Olivenöl und Zitronensaft zubereitet.

Zutaten für 4 Personen

* 500 g Spaghetti
* 500 g grüner Spargel
* ca. 12 EL Olivenöl
* 200 g frischer Blattspinat
* 1 Zwiebel
* 1 Knoblauchzehe
* 2 Bio Zitronen
* 1 Chilischote
* Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Spaghetti in Salzwasser gar kochen. Die Zwiebel & die Knoblauchzehe klein hacken. Die Chilischote kleinschneiden und entkernen. Den Spargel waschen und die holzigen Enden mit einem Messer abschneiden. Grünen Spargel braucht man nicht zu schälen. Sechs Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Spargel, die Chilischote, die Zwiebel & den Knoblauch mit Salz und Pfeffer würzen und im Olivenöl kräftig anbraten.

In der Zwischenzeit den Spinat waschen und in breite Streifen schneiden. Die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Wenn der Spargel gar ist mit dem Zitronensaft ablöschen und die Zitronenschale und den Spinat auf den Spargel geben. Die Kochplatte ausschalten und die Pfanne mit einem Deckel schließen bis der Spinat eingefallen ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln abgießen und das restliche Olivenöl unter die Nudeln ziehen. Vor dem Servieren das Gemüse und den Sud unter die Nudeln heben.

© 2017 MacTofu

BIG Crazy-Burger

Das Rezept für den Crazy-Burger hört sich am Anfang vollkommen verrückt an aber… versucht es, es ist ein Geschmackserlebnis. Für mich der beste vegane Burger im Universum.

Zutaten für 4 Personen

* 250 g Räuchertofu
* 50 g Erdnüsse
* 4 Burgerbrötchen
* 2 Bananen
* 2 EL Sojasauce
* Erdnussbutter
* 2 EL Sesampaste
* 2 Zwiebeln
* 2 Knoblauchzehen
* 50 g Kartoffelmehl
* 50 g Rohrzucker
* Öl
* 1 Tl Salz
* 1/2 TL Paprika edelsüß
* 1/2 TL Oregano
* 1/2 TL Pfeffer
* 2 Fleischtomaten
* 1/2 Gurke
* Eisbergsalat
* 1 EL Senf

Zubereitung

Eine halbe Banane, die Zwiebeln, die Erdnüsse sowie den Knoblauch schön klein hacken. In einer Schüssel mit dem Kartoffelmehl, Senf, Sojasauce, Gewürze und Sesampaste vermischen. Den Räuchertofu schön klein dazubröseln. Alles gut verkneten & 4 Burgerbratlinge daraus formen.
In einer großen Pfanne Öl erhitzen und die Bratlinge von beiden Seiten schön knusprig anbraten.

Parallel dazu den Rohrzucker nach Belieben in einer Pfanne karamellisieren. Währenddessen die restlichen Bananen in dünne Scheiben schneiden, und wenn der Zucker karamellisiert ist, mit in den Topf geben. Herd ausschalten und die Bananen rausnehmen.

Burgerbrötchen goldbraun anrösten (Ofen oder Toaster). Dann Erdnussbutter nach Belieben drauf streichen, Eisbergsalat, geschnittene Tomaten und Gurken nach Belieben stapeln, Bratling drauf. Wer möchte, noch mehr Erdnussbutter (mhhhh!) und zu allerletzt die karamellisierten Bananen. Deckel drauf und servieren

Wer mag, kann auch gerne noch (vegane) Mayo sowie Ketchup hinzufügen.

© 2016 MacTofu