Couscous Amore

Dieser Salat ist einfach nur Liebe. Super erfrischend, low fat, reich an pflanzlichem Eiweiß.

Zutaten für 4 Personen

* 500 g gegarten Couscous
* 8 Tomaten
* 4 mittelgroße Zwiebeln
* 4 Knoblauchzehen
* 1 Salatgurke
* 3 Zitronen
* 3 EL Olivenöl
* 200g Rosinen
* 200g getrocknete Aprikosen
* Salz und Pfeffer
* 1 Bund Pimpinelle oder Petersilie
* 1 Bund Minze ( am besten Naneminze oder marokanische Minze )
* 2 Dosen Kichererbsen

Zubereitung

Den Couscous in eine Schüssel geben. Tomaten, Knoblauch, Gurke, Aprikosen und Zwiebeln klein würfelig schneiden und zum Couscous geben. Die Rosinen ebenfalls hinzugeben. Die Kichererbsen gut waschen, abtropfen lassen und auch hinzu fügen.

Die Zitronen auspressen. Den Zitronensaft und das Olivenöl über den Salat gießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss fein gehackte Petersilie und Minze unterheben und den Salat mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

© 2016 MacTofu

Ratatouille

Ratatouille

Eine Ratatouille ist ein geschmortes Gemüsegericht der provenzalischen Küche Südfrankreichs aus Nizza; es ist dort ein klassisches Gericht wie die Bouillabaisse. Es kann kalt oder warm gegessen werden. Auberginen, Paprika, Zucchini, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Kräuter und Olivenöl dürfen in keinem Ratatouille fehlen. Ansonsten gibt es so viele Varianten wie Sand am Mittelmeer. Dieses Rezept habe ich im Laufe der Jahre immer weiterentwickelt & schmeckt wundervoll.

Zutaten für 4 Personen

* 4 Zwiebeln
* 4 Knoblauchzehen
* 4 EL Olivenöl
* 2 Auberginen
* 4 Spitzpaprika
* 2 Zucchini
* 1 Dose Tomaten (400 ml )
* 1 Dose Kichererbsen (400 ml )
* 40 g Tomatenmark
* 250 ml Rotwein ( vegan )
* 2 Handvoll frische Kräuter (zB. Basilikum, Majoran, Oregano, Rosmarin, Lavendel, Salbei, Thymian)
* Salz
* Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Die Auberginen waschen & in kleine Würfel schneiden und dazugeben.
Die Paprika und Zucchini waschen, die Paprika entkernen, alles in mundgerechte Stücke schneiden und dazugeben. Die Tomaten & Kichererbsen ebenfalls dazugeben. Dann etwas schmoren lassen. Dann mit dem Rotwein ablöschen.Danach mit dem Tomatenmark sowie den gehackten frischen Kräutern würzen. Dann alles mindestens 20 Minuten schmoren lassen , bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Das Ratatouille passt zu fast allem, z. B. zu Baguette, Nudeln, Polenta, Reis, Hirse oder veganen Crêpes.

Man kann das Ratatouille gut im Geschmack variieren. Ich füge oft anstatt des Rotweins eine Dose Kokosmilch hinzu. Dadurch wird das Gericht wundervoll cremig. Auch meine Ratatouille-Version mit Kapern oder schwarzen Oliven anstatt der Kichererbsen hat Charme..
Am besten gleich die doppelte Menge kochen. Denn Ratatouille schmeckt am nächsten Tag mindestens genauso gut – sowohl kalt als auch aufgewärmt.

© 2016 MacTofu