Chinesische Hot & Sour Suppe

Chinesische Hot & Sour Suppe ist ein tolles Rezept das sich superschnell zubereiten läßt, Aber Vorsicht – Suchtgefahr. Anstatt der Shitake – Pilze lassen sich auch super Pfifferlinge oder braune Champions in gleicher Menge verwenden.

Zutaten für 4 Personen

* 300 g Shitake- Pilze
* 200 g Räuchertofu
* 140 g Bambusstreifen aus dem Glas, abgetropft
* 140 g Mungobohnenkeimlinge aus dem Glas, abgetropft
* 100 g Glasnudeln
* 2 mittelgroße Zwiebeln
* 4 Knoblauchzehen
* 1 Chilischote, rot
* 1 Bund Frühlingszwiebeln

Für die Brühe

* 900 ml Gemüsebrühe
* 3 EL Apfelessig (vegan)
* 3 EL Sojasauce
* 3 TL Rohrohrzucker
* 1 TL Sriracha-Sauce
* 1 daumengroßes Stück Ingwer

Zubereitung

Die Bambusstreifen & Mungobohnenkeimlinge abtropfen lassen. Die Shitake – Pilze und Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden. Etwas vom grünen Teil der Frühlingszwiebeln als Garnitur beiseitestellen.

Die Chilischote halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden. Den Tofu trocken tupfen und in Streifen schneiden. Den Knoblauch & Zwiebeln klein hacken. Den Ingwer fein raspeln.

Etwas Pflanzenöl in einem Topf erhitzen. Tofu und Zwiebeln kurz scharf anbraten und leicht salzen und pfeffern. Shitake – Pilze, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Bambus, Mungobohnenkeimlinge und Chili unterrühren. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die restlichen Zutaten, bis auf die Glasnudeln, hinzugeben. Alles 5 Minuten köcheln lassen.
Dann die Glasnudeln hinzugeben & weitere 5 Minuten köcheln lassen.

© 2017 MacTofu

Süßsaure Mactofupfanne

Eines meiner absoluten Lieblingsrezepte. Schnell & einfach mit einem asiatischen Touch. Auch Nichtveganer haut dieses Rezept aus den Schuhen.

Zutaten für 4 Personen

* 500 g Basmatireis
* 350 g Räuchertofu
* 4 EL Sojasauce, vegan
* 3 EL Kartoffelstärke
* etwas Öl zum Braten
* 2 Bund Frühlingszwiebeln
* 1 Dose Ananas im eigenen Saft (350 g)
* 1 Dose Shitake- Pilze 150 g
* 2 Knoblauchzehen
* 2 EL Apfelessig, vegan
* 1 Stück Ingwerwurzel, 2 cm
* 2 EL Speisestärke
* Salz
* 100g getrocknete Cranberries
* 50 g Cashewnüsse ( optional )

Zubereitung

Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden & mit der Sojasauce übergießen. Mindestens 30 Minuten marinieren lassen. Die Ananasstücke & die Shitake-Pilze abgießen & den Saft auffangen. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den Ingwer, die Shitake-Pilze und den Knoblauch fein hacken.

Den Basmatireis mit etwas Salz & reichlich Wasser ca. 15 min kochen.

Das Bratöl in einer großen Pfanne erhitzen und die marinierten Tofuwürfel darin anbraten. Dann die Ananasstücke, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Shitake-Pilze, Apfelessig & die Cranberries in die heiße Pfanne geben. Einige Minuten dünsten lassen.
Dann das Ganze mit dem Ananassaft/ Shitakesaft ablöschen & einige Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
2 EL Kartoffelstärke mit dem kalten Wasser klümpchenfrei verrühren und in die Pfanne geben. Alles unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Sauce zu kochen beginnt und eindickt.

Wenn man mag zum Schluss die Cashewkerne darüber streuen, eventuell noch mit etwas Sojasauce oder Essig abschmecken und sofort servieren.

Dazu passt nicht nur gut Basmatireis, sondern auch schwarzer oder roter Reis.

© 2016 MacTofu